Aktuelle Meldungen und Fakten rund um internationale Freiwilligen- und Entwicklungsdienste füllen den monatlich erscheinenen Newsletter "LHÜ-Info". Für den Newsletter können Sie sich hier anmelden.

Meldungen des Arbeitskreises

9/4805: Internationale Fachkräfte gewinnen -
Neue Nutzungsbedingungen des AKLHÜ Stellenmarkt

Der AKLHÜ e.V. unterstützt Fachorganisationen bei der Suche nach qualifizierten Fachkräften für ein internationales wie auch nationales Engagement. Mit dem Stellenmarkt für Fachkräfte erreicht der AKLHÜ täglich tausende Interessierter, die über spezialisierte Fachportale nach einer neuen beruflichen Herausforderung suchen.
Ab dem 1. September 2017 treten neue Konditionen zur Nutzung der Stellendatenbank durch Stellenanbieter mit unterschiedlichen Möglichkeiten zur Veröffentlichung von Stellenangeboten in Kraft. Die neuen Nutzungsbedingungen sind hier verfügbar.

 

Entwicklungszusammenarbeit

9/4806: AGEH startet neues Personalprogramm
Über das neue Personalprogramm der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V. sollen Fachkräfte aus dem Süden als Weltdienstleistende in Deutschland gewonnen werden. Als "Entwicklungshelfer/-innen" bringen diese ihr Fachwissen, ihren kulturellen und sozialen Hintergrund, ihre produktive Fremdheit in die Arbeit deutscher Nichtregierungsorganisationen im Sinne der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) ein und arbeiten im Rahmen eines zwei- oder dreijährigen Dienstes gemeinsam mit ihren Kolleg/innen in Deutschland an aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen. Sie tragen so zur Stärkung von internationalen Lern- und Entwicklungspartnerschaften bei.
Weiterlesen

9/4807: Jane Connors wird UNO Sonderbeauftragte für Opfer sexueller Ausbeutung durch Blauhelmsoldaten
Die Australierin Jane Coners wird zur neuen Sonderbeauftragten für die Opfer sexueller Ausbeutung und sexuellen Missbrauchs benannt. Damit übernimmt die Juristin, die bislang für das Amnesty International Büro in Genf arbeitet, die Vertretung der Opfer von sexuellen Übergriffen seitens UN Blauhelmsoldaten.
Mit diesem Schritt ist das Ziel verbunden, nicht nur die Untersuchung der Vorwürfe zu intensivieren, sondern auch mit Regierungsbehörden zusammen eine Strafverfolgung in den jeweiligen Heimatländern der Täter zu ermöglichen.
Quelle: United Nations

9/4808: Südsudan als schwierigster Ort für Entwicklungshelfer
David Shearer, Leiter der UN Mission im Südsudan (UNMISS) schätzt die Arbeit von Mitarbeitenden humanitärer Hilfsorganisationen in dieser Region als besonders herausfordernd ein. Anlässlich einer Rede zum World Humanitarian Day in Juba bezeichnete er die Bedingungen als die schwierigsten weltweit.
Allein in diesem Jahr kamen bereits 15 Hilfskräfte ums Leben. Shearer appellierte in diesem Kontext daran, die Hilfskräfte zu schützen und ihre Arbeit zu respektieren. UN Mitarbeitende wie auch Mitarbeitende humanitärer Organisationen bezichtigen sowohl Armee als auch Rebellengruppen der Beteiligung an Angriffen auf Hilfskräfte seit Beginn des Bürgerkriegs in 2013.
Quelle: Sudan Tribune

9/4809: Internationale Fachkraftvermittlung nach Deutschland erfolgreich - GIZ und ZAV haben tausendste internationale Fachkraft begrüßt
Deutschland hat zu wenig Fachkräfte, in anderen Ländern fehlen Pflege-Jobs. Ein erfolgreiches Programm bringt Arbeitgeber und Bewerber zusammen.
Jannette Dela Cruz ist Krankenpflegerin und stammt von den Philippinen. Seit 3 Wochen betreut sie Senioren in München und wird heute als 1000. Pflegekraft des "Triple Win"-Programms für faire und nachhaltige Arbeitsmigration begrüßt. Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH haben sie gemeinsam ausgewählt und vermittelt. Mit Sprachkursen und Informationen über den (Pflege)Alltag in Deutschland bereitet die GIZ die Fachkräfte noch in der Heimat auf den Neustart vor.
Weiterlesen

9/4810: Kleine Anfrage zu Ziviler Krisenprävention -
Fraktion DIE LINKE hinterfragt die Initiativen der Bundesregierung

Der zivilen Konfliktbearbeitung kommt eine Schlüsselrolle bei Friedensförderung und Friedenserhalt zu. Maßnahmen der zivilen Konfliktbearbeitung leisten einen bedeutenden Beitrag zur Verhütung und Eindämmung von Gewalteskalation. Angesichts der wachsenden Zahl von Krisen, die zu gewaltförmiger Eskalation führen können oder bereits in Gewalt eskaliert sind, ist der Beitrag Deutschlands zur zivilen Krisenprävention und Konfliktbearbeitung nach Auffassung der Fragesteller beschämend gering.
Weiterlesen

9/4811: Mehr Deutsche für Friedenseinsätze - Interview der ZIF-Geschäftsführerin Almut Wieland-Karimi im Reutlinger General-Anzeiger
Die Geschäftsführerin des Zentrums für Internationale Friedenseinsätze (zif) Almut Wieland-Karimi gab dem Reutlinger General-Anzeiger in der Ausgabe vom 10. August ein ausführliches Interview zur Arbeit des zif im Kontext der sich verändernden globalen Konfliktlandschaft.
Dabei nimmt Frau Wieland-Karimi den vernetzten Ansatz bei Friedenseinsätzen, die Herausforderungen denen sich zivile Expertinnen und Experten stellen müssen sowie den Beitrag der Friedensmediation im Rahmen der Konflikt- und Krisenprävention in den Blick. Das vollständige Interview kann hier nachgelesen werden.

9/4812: Neuer internationaler Freiwilligendienst in Australien -
AVI erhält Zuschlag im Tenderverfahren

Das Department of Foreign Affairs and Trade (DFAT) der australischen Regierung hat das Ausschreibungsverfahren für ein neues internationales Freiwilligenprogramm abgeschlossen und an ein Konsortium bestehend aus Australian Volunteers International (AVI) sowie Cardno und die Whitelum Group übertragen.
Das Konsortium wurde damit beauftragt, dass neue Programm mit einer Laufzeit von fünf Jahren ab dem 1. Januar 2018 umzusetzen. Das bisherige Programm "Australian Volunteers for International development" (AVID) wird dadurch ersetzt und läuft zum Jahresende aus.
Informationen zum neuen internationalen australischen Freiwilligendienst finden sich hier.

 

Freiwilligendienste

9/4813: Eigenständiger Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fordert mehr politische Würdigung
Svenja Stadler, engagementpolitische Sprecherin der SPD Fraktion unterstützt den Vorstoß von Martin Schulz, die staatliche Bedeutung des Bürgerschaftlichen Engagements künftig in Form eines eigenständigen Ausschusses auf ministerieller Ebene zu verankern.
"Die aktuelle Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach mehr Anerkennung für das Ehrenamt stößt in SPD-Bundestagsfraktion, Engagementpolitik und in der gesamten Engagementszene auf offene Ohren" so Frau Stadler.
Weiterlesen

9/4814: ijgd veröffentlicht Positionspapier zur Bundestagswahl - Freiwilligendienste als bedeutenden Faktor zum Erhalt des gesellschaftlichen Zusammenhalts stärken
In einem Positionspapier zur Zukunft der Freiwilligendienste fordern die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) im Vorfeld der Bundestagswahl die Stärkung der internationalen Freiwilligendienste und die Weiterentwicklung der Angebote für Geflüchtete als nachhaltigen Beitrag zur Integration in Deutschland.
Eckpunkte sind unter anderem ein bedarfsgerechter Ausbau bestimmter Freiwilligendienstformate, die Stärkung von Ressourcen in der pädagogischen Begleitung sowie die Vereinfachung administrativer Prozesse im Sinne eines Bürokratieabbaus.
Weiterlesen

9/4815: Neue Ausgabe der Zeitschrift Voluntaris - nun auch Online erhältlich
Voluntaris - ist eine wissenschaftlich orientierte Informations-, Diskussions- und Dokumentationsschrift für den Bereich Freiwilligendienste. Sie richtet sich an Akteure aus Wissenschaft und Praxis und fördert damit den Austausch zwischen akademischen und anwendungsbezogenen Perspektiven auf Freiwilligendienste.
Die aktuelle Ausgabe ist thematisch breit aufgestellt und umfasst unter anderem Beiträge zu Diskussionen um die Wirkungserfassung, die Auswertung eines Incoming-Programms sowie Meinungen zum Europäischen Solidaritätskorps. Sie kann hier bestellt werden. 

9/4816: Internationale Freiwillige in Deutschland - INGLOS - Auswertung erster Erfahrungen zu Freiwilligendienst FSJ INGLOS in der neuen Ausgabe von "Voluntaris"
In der aktuellen Ausgabe der Voluntaris stellt Tore Süßenguth in seinem Artikel "Internationale Freiwillige in Deutschland: Eine systematische Auswertung erster Erfahrungen und Erkenntnisse des Projektes FSJ INGLOS" Ergebnisse aus den ersten zwei Programmjahren vor.
Der Beitrag zeigt Beobachtungen zur Wirkung eines Incoming-Freiwilligendienstes auf, der auf Basis langjähriger zivilgesellschaftlicher Erfahrungen durchgeführt wird und in welchem eine intensive pädagogische Begleitung vorgesehen ist.
Weiterlesen

 

Entwicklungspolitische Bildung / Ausbildung

9/4817: Die Dimensionen der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) - UNSSC stellt Erklärvideo zur Verfügung
Das UNSSC (United Nations System Staff College) Knowledge Centre for Sustainable Development hat vierminütige Erklärvideos in acht Sprachen (Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Deutsch und Portugiesisch) veröffentlicht. In dem Video "Understanding the Dimensions of Sustainable Development" wird durch eine "simple show" anschaulich dargestellt, was die vereinbarten "Nachhaltigen Entwicklungsziele" (SDG) sind und was zu tun ist, um sie zu erreichen.
Der aktuelle Fortschrittsbericht zu den Sustainable Development Goals ist hier abrufbar.

9/4818: WUS stellt neuen Jugendblog EineWeltBlaBla vor - Beitrag junger Menschen für soziale Gerechtigkeit und Frieden
Unter dem Motto "Youth building peace" wurde am 12. August der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag der Jugend begangen. Der World University Service hat in diesem Zusammenhang einen neuen Jugendblog als Portal für Globales Lernen eingerichtet.
Die Plattform www.EineWeltBlaBla.de ermöglicht es Jugendlichen, sich zu Themen wie "Kritischer Konsum", "Klima und Umwelt" oder "Interkulturelles" zu informieren und eigenes Engagement zu entwickeln.
Weiterlesen

9/4819: Veränderungen in den Programmbereichen FEB und AGP bei Engagement Global - Neuordnung der Förderprogramme für Rückkehrende
Die Förderprogramme zur Unterstützung des entwicklungspolitischen Engagements von sogenannten "Rückkehrenden" werden neu geordnet. Kernmaßnahme der Neuordnung ist die Integration des weltwärts-Rückkehrfonds in das FEB, sowie die Umgruppierungen des weltwärts Kleinstmaßnahmenfonds und des bisherigen Förderangebots "WinD - Rückkehrprogramm für internationale Freiwillige", mit dem derzeit Rückkehrende bei der Durchführung kleinerer Aktionen und Veranstaltungen finanziell unterstützt werden.
Weiterlesen

9/4820: Neue Lernwebsite bei Phineo: Wirkung lernen
Tagtäglich engagieren sich Menschen für eine solidarischere Gesellschaft. Im Kiez, in der Region oder weltweit. All diese Menschen möchten mit ihrer Arbeit möglichst viel bewirken. Aber was genau ist eigentlich Wirkung? Wie lässt sie sich messen? Oder gar planen? Zu diesen und weiteren Fragen möchte Phineo - gemeinnütziges Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement - auf ihrer neuen Lernwebsite Wirkung Lernen Antworten geben und dabei das Thema "Wirkungsorientierung" für den Projektalltag in gemeinnützigen Organisationen übersetzen. 

 

Tipps & Termine

9/4821: Women Deliver - Young Leaders Programm - Internationales Nachwuchsförderprogramm ausgeschrieben
Women Deliever ist eine weltweite Organisation für Gesundheit, Rechte und Wohlergehen von Mädchen und Frauen, die verschiedene Akteure zu Themen der Gleichberechtigung der Geschlechter vernetzt, um damit Aktivitäten unter anderem in den Bereichen Mütter-, Sexual- und Reproduktionsgesundheit anzustoßen. Seit 2010 vergibt die Organisation Stipendien an Nachwuchsführungskräfte und hat seitdem bereits 400 junge Verfechter aus über 100 Ländern für ihre Anliegen mobilisiert und in der Umsetzung unterstützt.
Weiterlesen

9/4822: Versicherungsrisiken bei Entsendungen ins Ausland - Dossier und Erklärvideo zum Thema erschienen
Bei der Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland, unter anderem auch schon bei Dienstreisen ins Ausland, dürfen Mitarbeiter nicht schlechter gestellt werden, als es bei einer gleichwertigen Beschäftigung im Inland der Fall wäre. Zu den Fürsorge- und Aufklärungspflichten für Arbeitgeber hat der BDAE ein Dossier sowie ein Erklärvideo herausgegeben, welche die gesetzlichen Bestimmungen im Rahmen der gesundheitlichen Absicherung von Mitarbeitern im Ausland erläutern.
Weiterlesen

9/4823: IVCO Konferenz - 22.-25.10.2017 in Seoul
Die diesjährige Konferenz IVCO des International Forum for Volunteering in Development (Forum) findet in diesem Jahr vom 22. bis 25. Oktober in Seoul unter dem Fokus "Implementation of the SDGs through a transformative partnership in volunteering" statt.
Weiterlesen