Arbeitskreis "Lernen und Helfen in Übersee" e.V.

Meckenheimer Allee 67-69| 53115 Bonn | Telefon (0228) 9 08 99 10 | www.entwicklungsdienst.de

LHÜ-Info Dezember 2016 / Januar 2017

Nachrichten zur personellen Entwicklungszusammenarbeit, zu internationalen Freiwilligendiensten und zur entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern eine schöne Weihnachtszeit, ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017

ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT

12/4611: "Aktion für den Frieden – statt Reaktion auf Krisen" Interview zum ZFD

In dem auf PeaceLab2016 veröffentlichten Interview plädiert Jürgen Deile, Sprecher des Konsortiums Ziviler Friedensdienst, für eine strategische, enge und inklusive Zusammenarbeit mit lokalen zivilgesellschaftlichen Akteuren. Die neuen Leitlinien sollten zivilgesellschaftliche Kooperationen als eigenständige Initiativen stärken und schützen sowie die Vernetzung der nationalen und internationalen Friedensakteure voranbringen. Weiter zum Interview

12/4612: Neue Publikation zu Networking in der Friedensarbeit

Die Publikation von Brot für die Welt beschäftigt sich mit Konzepten und Methoden zum Networking in der Friedensarbeit. Sie ist gedacht als Werkzeug für das gegenseitige Lernen und den Austausch von Menschen und Organisationen in der Friedensarbeit. Sie zeigt verschiedene Ansätze und bietet Anregungen, um Akteure der Friedensarbeit national und international stärken zu vernetzen und die Arbeit noch wirkungsvoller zu machen. "Networking for Peace" kann beim Konsortium ZFD heruntergeladen werden.

12/4613: "Herausforderung Humanitäre Hilfe" – neue Studie veröffentlicht
Angesichts der weltweiten Zunahme von Naturkatastrophen und komplexer werdenden Kriegen und Gewaltkonflikten, gewinnt die Humanitäre Hilfe stetig an Bedeutung. Dieser Bedeutungszuwachs findet jedoch bislang in Deutschland weder in der öffentlichen Diskussion um Rolle und Wirksamkeit der Humanitären Hilfe seinen angemessenen Widerhall, noch ist das Politikfeld mit den entsprechenden finanziellen Mitteln und Werkzeugen ausgestattet. Es mangelt an grundsätzlichen Kenntnissen zur Humanitären Hilfe - sowohl in der Öffentlichkeit wie auch bei vielen Entscheidungsträgern. Zu diesem Schluss kommt eine unabhängige neue Studie, die Caritas international, Diakonie Katastrophenhilfe und Ärzte ohne Grenzen gemeinsam veröffentlicht haben. Weiterlesen

12/4614: Zivile Konfliktbearbeitung: Ein Glossar
Ist der Zivile Friedensdienst sowas Ähnliches wie der Bundesfreiwilligendienst oder doch etwas ganz anderes? Und welche Rolle spielt die ominöse "Zivilgesellschaft" bei dem allen? Was sind "Räume fragiler Staatlichkeit" und was waren noch mal die vier Grundprinzipien der Humanitären Hilfe? Dieses Heft bietet eine kurze, konzentrierte Übersicht über die wichtigsten friedenspolitischen Begriffe und stellt gleichzeitig einige der Fachorganisationen und Netzwerke vor, die sich in diesem Bereich engagieren. Aphorisma-Verlag, Reihe Kleine Texte 74, ISBN 978-3-86575-574-2

12/4615: ÖFSE-Datenbanken zur Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
Mit neuen Features stellt die Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE) jetzt eine verbesserte Suche nach Projekten und Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit in Österreich zur Verfügung und macht u.a. historische EZ-Daten besser zugänglich. In ihrer Projekt-Datenbank sind ÖFSE Informationen zu Projekten und Programmen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit zusammengestellt. Sie umfasst mehr als 25.000 Projekte öffentlicher und privater Geberinstitutionen. Die Organisationen-Datenbank enthält systematische Informationen zu mehr als 900 öffentlichen und privaten EZ-Einrichtungen. www.oefse.at

12/4616: Schweizer Entwicklungsorganisation Comundo: Verein und Vorstand konstituieren sich neu
Im Verein COMUNDO werden künftig die Trägervereine Bethlehem Mission Immensee und Inter-Agire gleichberechtigt als Kollektivmitglieder vertreten sein und die Geschicke der Organisation der Personellen Entwicklungszusammenarbeit lenken. Mit der Namensänderung des Vereins Bethlehem Mission Immensee in Verein COMUNDO und gleichzeitiger Statutenanpassung ist der drei Jahre dauernde Umbauprozess der führenden Organisation der Personellen Entwicklungszusammenarbeit in der Schweiz erfolgreich abgeschlossen.

 

FREIWILLIGENDIENSTE

12/4617: Expertise von JUGEND für Europa: Grenzüberschreitungen
Durch die Teilnahme an grenzüberschreitenden Maßnahmen erhalten benachteiligte junge Menschen Zugänge zu besonderen Lernsituationen und Erfahrungsräumen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Expertise, die im Auftrag der Bund-Länder AG zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie erstellt wurde. Insgesamt ergibt sich in der Zusammenschau der Ansätze ein Set von Strategien, Maßnahmen und Instrumenten, die vielfältige Anregungen für Konzeptentwicklung und Projektrealisierung zur Verfügung stellen. Dazu zählen auch Modellprojekte und Beispiele guter Praxis, die zeigen, wie Mobilität für sozial benachteiligte junge Menschen praktisch umgesetzt werden kann. Grenzüberschreitungen

12/4618: Eurodesk mit neuem Newsletter
Eurodesk - das europäische Informationsnetzwerk - geht mit einem neuen Newsletter an den Start. Er richtet sich an Multiplikatoren der Jugendarbeit und Verantwortliche in Jugendorganisationen. Abonnenten erhalten aktuelle Informationen aus dem Netzwerk Eurodesk sowie zu Entwicklungen im europäischen Jugendbereich. Der Newsletter erscheint monatlich. Eurodesk-Newsletter abonnieren

12/4619: EU-Parlament verabschiedet Resolution zur Förderung des freiwilligen Engagements in Europa
Ende Oktober 2016 hat das Europäische Parlament eine Resolution zum Europäischen Freiwilligendienst und zur Förderung der Freiwilligentätigkeit in der EU verabschiedet (P8_TA -PROV(2016)0425). Darin wird die Kommission unter anderem zu einer koordinierteren Aufstellung der Engagementpolitik mit einer zentralen Anlaufstelle aufgefordert, "durch die die einzelnen Initiativen und Programme miteinander vernetzt werden und der Zugang zu Freiwilligenprogrammen verbessert wird". Das von der Kommission vorgeschlagene "EU Solidaritätskorps" wird unter der Voraussetzung begrüßt, dass die Finanzierung nicht zu Lasten anderer Programme geht. Insgesamt zielt das Parlament auf eine koordinierte Verbindung von europäischen, nationalen und lokalen Freiwilligenprogrammen. Resolution des Europäischen Parlaments

12/4620: Ausschreibung "Europeans For Peace" 2017 und 2018
Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" fördert im Rahmen ihres Programms „Europeans for Peace“ Austauschprojekte für Jugendliche aus Deutschland und den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie Israel. Im aktuellen Programmzyklus beschäftigen sich die Jugendlichen mit den Themen Diskriminierung und Verfolgung im Nationalsozialismus oder aktuellen Fragen von Diskriminierung. Weiterlesen

12/4621: Internationale Freiwilligeneinsätze von jungen Österreichern 2015 in Zahlen
Die von Jugend Eine Welt/WeltWegWeiser durchgeführte Befragung von 36 gemeinnützigen Organisationen, die Freiwilligene ins Ausland vermitteln, bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Einsätze von ÖsterreicherInnen. Erfasst wurden Aufenthalte, die mindestens 3 Monate dauerten und im Bereich Soziales/Entwicklung/Menschenrechte absolviert wurden. Über die an der Erhebung beteiligten Organisationen, wurden im Jahr 2015 insgesamt 249 Freiwilligeneinsätze abgeschlossen. Ein Drittel davon waren Zivilersatzdienste und der Rest andere Formen von Freiwilligeneinsätzen. Weiterlesen

12/4622: Positionen der verbandlichen FSJ- und BFD-Zentralstellen für die Bundestagswahl
Die verbandlichen FSJ- und BFD-Zentralstellen haben gemeinsam ein Positionspapier zu Freiwilligendiensten für die Bundestagswahl 2017 erarbeitet. Es finden sich dort auch Forderungen nach dem Ausbau von internationalen Freiwilligendiensten in Deutschland. Weiterlesen

 

ENTWICKLUNGSPOLITISCHE BILDUNG / AUSBILDUNG

12/4623: FEB-Datenbank bietet Übersicht der seit 2014 geförderten Projekte
In einem erweiterten Bereich des Internetauftritts des Förderprogramms Entwicklungspolitische Bildung (FEB) steht eine Übersicht der seit 2014 geförderten Projekte zur Verfügung. Die Übersicht macht transparent, welche zivilgesellschaftlichen Organisationen mit Projekten der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit im Inland finanziell gefördert werden. Die projektbezogenen Informationen sollen die regionale und thematische Vernetzung von zivilgesellschaftlichen Akteuren und Personen verbessern, die in der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit im Inland aktiv sind. Weiterlesen

12/4624: Bewerbungsphase für ASA-Programm 2017 gestartet
Am 20. November startete die neue Bewerbungsphase für das ASA-Programm. Über 280 Stipendien bietet das Programm 2017 an. Bis zum 10. Januar können sich Interessierte für die Teilnahme bewerben. Ausschreibungen sind auch im Stellenmarkt des AKLHÜ unter www.entwicklungsdienst.de veröffentlicht. Weiterlesen

12/4625: Start der neuen Website von Berufsbildung ohne Grenzen
Deutschlandweit beraten und unterstützen die Mobilitätsberaterinnen und -berater des Netzwerks "Berufsbildung ohne Grenzen" Unternehmen, Auszubildende und junge Fachkräfte bei der Umsetzung von beruflichen Auslandsaufenthalten. Nun hat das Internetangebot des Netzwerks ein neues Gesicht bekommen. Die Seite bietet einen direkten Einstieg für alle  Zielgruppen - jetzt auch mobil über Tablets oder Smartphones. Das Programm "Berufsbildung ohne Grenzen" wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). www.berufsbildung-ohne-grenzen.de/

12/4626: Jetzt bewerben! Master "International Media Studies"
Bewerbungen für den 9. Jahrgang des Masterstudiengangs "International Media Studies", der im September 2017 in Bonn startet, werden ab sofort entgegengenommen. Das bilinguale Masterprogramm wird in englischer und deutscher Sprache durchgeführt und umfasst in einem bislang einzigartigen Studienangebot Themen wie Journalismus und Entwicklungszusammenarbeit, Kommunikationswissenschaften und Medienwirtschaft. Weiterlesen

12/4627: Ausgaben der Industrienationen für entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit
Der World University Service (WUS) stellt in seinem neuesten OECD-Faltblatt die aktuellen Daten zu den Ausgaben der OECD-Staaten für entwicklungsbezogene Bildungs- und Informationsarbeit zur Verfügung. Laut Empfehlung des United Nations Development Programme (UNDP) sollen die Ausgaben in diesem Bereich bis zu drei Prozent der Gesamtausgaben für Entwicklungszusammenarbeit (ODA) betragen. Die Zahlen machen jedoch deutlich, dass in Deutschland – wie in vielen anderen Ländern auch – der Anteil in diesem Bereich wesentlich geringer ist und weiter ausgebaut werden muss.

12/4628: Bewerbungsphase für das Förderprogramm CrossCulture Praktika läuft
Junge Berufstätige und freiwillig Engagierte zwischen 23 und 45 Jahren können sich ab sofort für das CrossCulture Programm (CCP) 2017 bewerben. Bewerbungsfrist ist der 8. Januar 2017. Mit dem CCP setzt sich das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) als Partner des Auswärtigen Amts für den interkulturellen Dialog und die Stärkung der Netzwerke zwischen Deutschland und islamisch geprägten Ländern ein. Weiterlesen

 

TIPPS und TERMINE

12/4629: Klima-Risiko-Index von Germanwatch: Afrika besonders von Extremwetter betroffen
Mit Mosambik (Rang 1), Malawi (3), Ghana und Madagaskar (beide 8) gehörten im vergangenen Jahr gleich vier afrikanische Staaten zu den zehn Ländern, die am härtesten von Wetterextremen getroffen wurden. Dies ist ein Kernergebnis der 12. Auflage des Globalen Klima-Risiko-Index, den die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch beim Klimagipfel in Marrakesch vorgestellt hat. Weiterlesen

12/4630: Datenblatt Entwicklungspolitik aktualisiert
Das "Datenblatt Entwicklungspolitik" macht neueste statistische Daten (veröffentlicht überwiegend von den UN und ihren Unterorganisationen) über weltweite Entwicklungen auf übersichtliche Weise verfügbar. Es soll Lehrerinnen und Lehrern, Erwachsenenbildnern, Journalisten etc. dabei helfen, Veröffentlichungen, Vorträge und Veranstaltungen auf eine zeitnahe empirische Basis zu stellen oder Angaben aus Schulbüchern zu aktualisieren. Herausgeber: Welthaus Bielefeld

12/4631: Civil Academy - neue Stipendienplätze für junge Engagierte
Wie wird aus einer guten Idee ein erfolgreiches Projekt? Die Civil Academy vermittelt an drei Seminar-Wochenenden praktisches Know-how und nützliche Instrumente aus dem Wirtschafts- und zivilgesellschaftlichen Bereich an junge Engagierte. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei. Weiterlesen

12/4632: Phineo erstellt Rangliste von 50 gemeinnützigen Spendenorganisationen
Im Auftrag von Spiegel Online hat das gemeinnützige Analyse- und Beratungshaus PHINEO insgesamt 50 der größten und bekanntesten spendensammelnden Organisationen mit Sitz in Deutschland hinsichtlich ihrer Wirkungstransparenz untersucht. Ziel der Erhebung war es, herauszufinden wie die Organisationen über die Wirkung ihrer Projektarbeit berichten. Nicht beurteilt wurde die tatsächlich erzielte Wirkung selbst. Weiterlesen

12/4633: Daten zum Klimawandel in Afrika veröffentlicht
Future Climate for Africa (FCFA) ist ein Fünfjahresprogramm, welches mit 25 Millionen US-Dollar (23,4 Mio. EUR) vom britischen Ministerium für Internationale Entwicklung und dem „UK Natural Environment Research Council“ gefördert wird. Im Rahmen des Programms konnten Forschergruppen seit dem Jahr 2014 wertvolle Daten zum Klimwandel in Afrika erfassen, die nun in dem Bericht Africa Climate: Helping decicion-makers make sense of climate information veröffentlicht wurden.

12/4634: welt-sichten Dossier zur weltweiten sexuellen Ausbeutung von Kindern
Die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Kontext von Reisen und im Tourismus nimmt weltweit zu, wie die Global Study von ECPAT International zeigt. Für Kinder sind neue Risiken entstanden, sei es durch veränderte Tourismustrends, die Globalisierung von Wirtschaftsbeziehungen oder moderne Kommunikationstechnologien. Im welt-sichten Dossier "Reisende Täter, gefährdete Kinder" ordnen ECPAT Deutschland und Tourism Watch die zentrale Ergebnisse der Studie ein. ECPAT Deutschland e. V. - Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung - ist ein bundesweiter Zusammenschluss von 29 Institutionen und Gruppen.

12/4635: Karrieremesse Internationale Organisationen
Am 28.01.2017  findet zum 12. Mal die Karrieremesse "Berufstätigkeit in internationalen Organisationen und europäischen Institutionen" in Berlin statt. Ausgerichtet wird die Messe von der Koordinatorin für Internationale Personalpolitik im Auswärtigen Amt. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Absolventen und Berufstätige, die an einer internationalen Tätigkeit interessiert sind.


Impressum 

Herausgeber: Arbeitskreis "Lernen und Helfen in Übersee" e.V., 
www.entwicklungsdienst.de 
Redaktion: Karoline Wiemers-Meyer (V.i.S.d.P.), Tel.: 0228-9089910, 
aklhue@entwicklungsdienst.de 
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 30.01.2017 

Seite druckenSeite empfehlen

LHÜ-Info

Nachrichten zur personellen EZ und zu internationalen Freiwilligendiensten
abonnieren
aktuelle Ausgabe lesen



News

18.01.2017

Müller will Marshall-Plan für Afrika

Konzept im Entwicklungsausschuss vorgestellt

[mehr]
18.01.2017

VENRO: Fünf Trends zur Zukunft von NRO

Diskussionspapier veröffentlicht

[mehr]
13.01.2017

Seminarprogramm 2017 für zurückgekehrte Entwicklungshelfer_innen

Unterstützung bei der beruflichen Orientierung

[mehr]

weitere News

News als RSS abonnieren