Bildung für Alle

UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 zu Flucht und Migration in Berlin vorgestellt

Der gestern im Auswärtigen Amt vorgestellte Weltbildungsbericht unter dem Titel "Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern" zeigt auf, dass Kindern von Geflüchteten und Migranten in vielen Ländern der Welt immer noch nicht hinreichend das Recht auf eine hochwertige Bildung gewährt wird. Deutschland wurde vom Autorenteam indes gelobt für vielfältige Maßnahmen, jedoch sieht das Autorenteam auch Verbesserungsbedarf bei der Chancengerechtigkeit in unserem Bildungssystem.

Für das Auswärtige Amt weist Staatsministerin Michelle Müntefering darauf hin: "Kindern und Jugendlichen weltweit Teilhabe an Bildung zu ermöglichen, ist essenziell. Das kann bei Geflüchteten sowie Migrantinnen und Migranten nur durch internationale Zusammenarbeit gelingen, so der am 20. November im Auswärtigen Amt vorgestellte UNESCO-Weltbildungsbericht 2019. Bei Fragen zu Flucht und Migration ist es ganz zentral, sich aufmerksam und mit Respekt zuzuhören und gemeinsam Lösungen zu finden."

Zum detaillierten Artikel des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit geht es HIER.

Die Deutsche Kurzfassung des Weltbildungsberichtes gibt es HIER zum download.

 

Quelle: bmz

Zurück