Friedensgutachten 2018

Wissenschaftler fordern mehr Diplomatie, weniger Rüstungsexporte

Am vergangenen Dienstag wurde von führenden Friedensforshchungsinstituten das Friedensgutachten 2018 vorgestellt. Gefordert wird von der Bundesregierung mehr Diplomatie und restriktive Rüstungsexporte. Die gemeinsame Jahrespublikation des BICC (Bonn International Center for Conversion), des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF) und des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) analysiert aktuelle Gewaltkonflikte, zeigt Trends der internationalen Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik auf und gibt Empfehlungen für die Politik.

HIER geht es zu weiteren Informationen

 

Quelle: epo.de

 

 

 

 

Zurück