Mercator Kolleg für internationale Aufgaben

Stipendienprogramm fördert den Berufseinstieg in die internationale Zusammenarbeit

Das Mercator Kolleg für internationale Aufgaben fördert jährlich fünf Schweizer und 20 deutsche Hochschulabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen, die eine verantwortungsvolle Tätigkeit in internationalen Einsatzfeldern anstreben. Zielgruppe snd Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die erste Berufserfahrung aufweisen und eine Tätigket in internatonalen Einsatzfeldern anstreben.

Während des zwölfmonatigen Stipendienprogramms arbeiten die Teilnehmenden in zwei bis drei internationalen Organisationen, Think Tanks, global tätigen NGOs und/oder Wirtschaftsunternehmen. Eine von ihnen selbst gewählte Fragestellung von globalgesellschaftlicher Relevanz bildet den roten Faden für das Kollegjahr und bestimmt die Wahl der Arbeitsstationen. Begleitend finden Seminare zur Entwicklung von Führungs- und Schlüsselkompetenzen statt, darunter Rhetorik-, Kommunikations- und Verhandlungstrainings. Neben einem monatlichen Stipendium zur Deckung der Lebenshaltungskosten stehen den Kollegiatinnen und Kollegiaten weitere Fördermittel für die Reisekosten zu/von den Arbeitsstationen, für Auslandaufenthalte, für Sprachkurse und für Besuche von Konferenzen zur Verfügung. Eingebettet sind die Kollegiatinnen und Kollegiaten in das Netzwerk für internationale Aufgaben nefia (www.nefia.org) mit mittlerweile rund 400 Alumni des Mercator Kollegs.

Bewerbungen für den Jahrgang 2019/2020 werden ab Mitte November 2018 entgegengenommen. Die dazu nötigen Unterlagen werden ebenfalls ab diesem Zeitpunkt auf der Seite zur von Mercator zur Verfügung stehen. Die Bewerbungsfrist dauert bis am 31. Januar 2019.

Wetere Informationen finden Sie dazu HIER

 

Quelle: cinfo, mercator-kolleg

Zurück