Personalprogramme brauchen eine verlässliche Finanzierung

AGEH - Geschäftsführerin Dr. Claudia Lücking-Michel spricht sich für eine Erhöhung des BMZ-Etats für die Förderung von Nichtregierungsorganisationen aus

Anlässlich der Wiederaufnahme der Verhandlungen über den Bundeshaushalt 2019 stellt AGEH-Geschäftsführerin Dr. Claudia Lücking-Michel die verlässliche Finanzierung für die Arbeit der Zivilgesellschaft in den Fokus. Zwar sei die Erhöhung des BMZ-Etats auf 9,7 Mrd. Euro zu begrüßen, aber zukünftige Kürzungen seien wiederrum in den Folgejahren zu erwarten.

“Wir benötigen für die Arbeit mit der Zivilgesellschaft eine verlässliche Finanzierung. Gerade Personalprogramme brauchen Kontinuität um einen sinnvollen Beitrag zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen globalen Entwicklung zu leisten. Der BMZ- Etat für die Förderung von Nichtregierungsorganisationen sollte daher deutlich und kontinuierlich steigen.” Dies sei gerade für die Arbeit des Zivilen Friedensdienstes notwendig und wichtig.

Den etwas ausführlicheren Pressebericht der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) finden Sie HIER.

 

Quelle: ageh

 

 

 

Zurück