LHÜ-Info Februar 2018

 

 

ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT

02/4914: Stellungnahme zur Bewertung der deutschen G 20 – Präsidentschaft  vom Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO)

Die Bundesregierung hat während ihrer G20-Präsidentschaft wichtige Akzente gesetzt im Hinblick auf die Umsetzung  des Pariser Klimaabkommens und der Agenda 2030 sowie mit der Partnerschaft mit Afrika. Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe setzt sich rückblickend kritisch  mit diesem Auftrag in den Bereichen  Nachhaltige Entwicklung, Finanzmarktregulierung, Klimaschutz, Stärkung von Frauen und weiteren Themenschwerpunkten auseinander und formuliert kritische Lösungsansätze. Weiterlesen

02/4915: Entwicklungshelfer*innen sind unverzichtbar – Der Berater Lutz Schrader im Interview

Seit Jahrzehnten schickt Deutschland Entwicklungshelfer*innen in ärmere Länder. Ist das noch zeitgemäß? Ja, urteilte eine Evaluierung vor zwei Jahren – vorausgesetzt, die Helfer genügen den Ansprüchen der Partnerländer. Denn diese haben sich im Laufe der Zeit stark verändert. Der Berater Lutz Schrader ist für die Arbeitsgemeinschaft der Entwicklungsdienste (AGdD) in einer Studie der Frage nachgegangen, was das für die Qualifikation der Fachkräfte bedeutet. Weiterlesen

02/4916: Die Friedensbewegung ist wichtig und notwendig – der Friedensbeauftragte der EKD über die Bedeutung der Friedensbewegung

Vor 125 Jahren gründete sich die älteste deutsche Friedensorganisation, die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG).  Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche Deutschlands, Renke Brahms, erläutert aus diesem Anlass noch einmal die Bedeutung und Notwendigkeit der Friedensbewegung. Weiterlesen

02/4917: Migrationszentrum in Accra / Ghana eröffnet – Deutschland und Ghana kooperieren bei Unterstützungsprojekt für Rückkehrende

Im Dezember 2017 eröffnete Entwicklungssstaatsekretär Dr. Friedrich Kitschelt in Accra ein weiteres Migrationszentrum. Das Zentrum informiert die lokale Bevölkerung über Beschäftigungsmöglichkeiten im eigenen Land, um realistische Perspektiven zu vermitteln. Weiterlesen

02/4918: Wenn die Klimapolitik lahmt, bleibt der gerichtliche Weg – Die Anwältin Makereta Waqavonovono im Interview

Das Stocken der internationalen Bemühungen, effizient gegen den Klimawandel vorzugehen, hat vor allem auf die Menschen des Globalen Südens negative Auswirkungen. Viele Betroffene ergreifen zunehmend rechtliche Maßnahmen, um ihre Forderungen durchzusetzen. Fidschi z.B. hat jetzt eine Onlinepetition auf den Weg gebracht und diese der nationalen Menschenrechtskommission vorgelegt. Weiterlesen

 

FREIWILLIGENDIENSTE

02/4919: Kennenlernen von Incoming-Freiwilligen und Bundestagsabgeordneten – internationales Frühstück in Berlin

In Berlin haben sich am 30. Januar 2018 vier Bundestagsabgeordnete bzw. Mitarbeiter*innen der Fraktionen CDU/CSU, Bündnis 90 die Grünen und SPD mit 14 internationalen Freiwilligen zu einem parlamentarischen Frühstück getroffen. Sie haben sich über ihr einjähriges soziales und politisches Engagement in Einrichtungen in Deutschland ausgetauscht. Weiterlesen

02/4920: Danksageaktion "Du bist unersetzlich!" – Danke sagen für ehrenamtliches Engagement

Im Rahmen des 2. Deutschen Engagement Tages am 5. und 6. Dezember 2017 in Berlin kündigte Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley den Start einer Wertschätzungskampagne an. Unter dem Titel "Du bist unersetzlich! Danke sagen für ehrenamtliches Engagement!" möchte das BMFSFJ gegenüber den vielen Millionen Engagierten in unserem Land ein besonderes Zeichen der Wertschätzung setzen.  Ein kleiner Film für diejenigen, sich ehrenamtlich einbringen. Weiterlesen

02/4921: 2. International Volunteer Service Exchange Conference in Bejing/China – Ca. 250 Teilnehmer trafen sich zu Süd-Süd-Kooperationen

Die 2-tägige Konferenz wurde mit unterstützt von UNV (United Nations Volunteers) und BVF (Bejing Volunteer Service Federation). Ziel war, den Austausch bzgl. Themen der wirksamen Freiwilligenarbeit und der nachhaltigen Entwicklung zu ermöglichen. Dabei wurden kreative Ideen gesammelt und neue Möglichkeiten bzgl. innovativer Kooperation identifiziert. Weiterlesen

02/4922: Positionspapier zum HLPF (High Level Political Forum) - Wenn die Agenda 2030 sinnvoll umgesetzt werden soll, ist freiwilliges Engagement ausgesprochen wichtig

Freiwillige und ehrenamtliche Bemühungen sind für die erfolgreiche Umsetzung der Agenda 2030 und zur Erreichung des Ziels der Armutsbekämpfung und Wohlstandsförderung essentiell. Freiwilliges Engagement erleichtert, wenn es richtig unterstützt wird, den Zugang zu Gesundheits- und Bildungsdienstleistungen. Das Papier beschreibt, welchen unverzichtbaren Beitrag freiwilliges Engagement zur Erreichung einzelner Nachhaltigkeitszielen leistet. Weiterlesen

02/4923: Vorschlag der Kommission zum rechtlichen Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps - Europäisches Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk veröffentlicht dazu ein Positionspapier

Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) ist eine neue Initiative der Europäischen Union, deren Ziel es ist, die Solidarität in Europa zu stärken. Dazu soll das ESK Möglichkeiten für junge Menschen schaffen, sich im Rahmen von Freiwilligen- und Beschäftigungsprojekten in ihrem eigenen Land oder im europäischen Ausland zu engagieren. Eurosdesk kommentiert den aktuellen Vorschlag der Kommission. Weiterlesen


ENTWICKLUNGSPOLITISCHE BILDUNG / AUSBILDUNG

02/4924: Neues Diskussionspapier zum Berufsfeld Internationale Entwicklungsarbeit vom SLE - Binnensichten und Trends aus dem Berufsfeld der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit

Das Seminar für Ländliche Entwicklung Berlin hat sich eingehend mit dem Berufsfeld der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen eines Diskussionspapiers auseinander gesetzt. Denn genau dieses Berufsfeld hat sich verändert, Ansprüche an nachweisbare Wirkungen sind gestiegen und damit auch an die messbare Qualität der Arbeit. Die Studie befasst sich mit Anforderungen und Erwartungen an Mitarbeitenden und an Nachwuchskräfte. Weiterlesen

02/4925: Kurzinformation zur Reform- und Sicherheitspolitik der Vereinten Nationen – ZIF setzt sich mit den geplanten Reformen auseinander

Die Reform ist bei den Vereinten Nationen ein Dauerbrenner. António Guterres hat alle seine Vorschläge an seine Vision gebunden, die UN besser zu machen, um das Auftreten oder Wiederauftreten eines Konflikts zu verhindern. Weiterlesen

02/4926: Neue Wege in der HIV/AIDS Bekämpfung durch  „smarte“  Kombinationsprävention - Situationsangepasste Kombinationsansätze erhöhen die Wirksamkeit und Kosteneffizienz der Aids-Prävention

Der Artikel der KFW Development Research beschreibt sinnvolle, präventive Maßnahmen. Als positiv bewährt hat sich die Kombination von biomedizinischen Ansätzen, verhaltensorientierter und auch infrastruktureller Maßnahmen sowie von weiteren Interventionen im soziokulturellen Bereich. Weiterlesen

02/4927: Wann und wie kann finanzielle Hilfe aus dem Ausland Migration aus den Ländern des globalen Südens vorbeugen?  - Die Washington Post hinterfragt entsprechende politische Aussagen

Es bleibt eine Herausforderung: Wie gehen die Geber-Länder damit um, wenn Gelder der Entwicklungshilfe nicht nachhaltig für die Verbesserung der Lebensumstände in den Ländern des globalen Südens eingesetzt werden? Und was genau bewirken diesen "Finanzspritzen" bzgl. der Vorbeugung von Migration?  Weiterlesen

02/4928: WebQuest "Fünf Weltreligionen" - Jugendbildungsmaterialien zu den 5 Weltreligionen

Jugendliche beschäftigen sich bei diesem WebQuest mit den fünf Weltreligionen, die sie anhand authentischer Informationsquellen in Teamarbeit kennen lernen und ihrer Lerngruppe mithilfe von modernen Präsentationsformen vorstellen. Weiterlesen


TIPPS und TERMINE

02/4929: Corrigendum zum Programmleitfaden Erasmus+ 2018 veröffentlicht - Informationen zu den  Richtlinien zur Förderung von Europäischen Freiwilligenaktivitäten

Die Einführung des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) als eigenständiges EU-Programm -ursprünglicher Starttermin war der 1.1.2018- wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen als ursprünglich vorgesehen. Um dennoch die Kontinuität der Förderung von Europäischen Freiwilligenaktivitäten zu gewährleisten, werden 2018 - als Übergangsmaßnahme – die ersten beiden Antragsfristen für das Europäische Solidaritätskorps weiterhin im Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION erfolgen. Weiterlesen

02/4930: Eine Welt in unsicheren ZeitenEine-Welt-Landeskonferenz am 9. Und 10.März 2018 in Bonn

Ein sicheres Leben für alle – ein Ziel, welches die Grundlage jeder Entwicklungszusammenarbeit und somit auch ein Nachhaltigkeitsziel darstellt. Angesichts der zahlreichen Konflikte in West- und Zentralafrika oder im Nahen Osten und angesichts des Schreckens des lokalen und globalen Terrorismus steht die Staatengemeinschaft dabei vor großen Herausforderungen. Die Eine-Welt-Landeskonferenz 2018 blickt in Impulsen, Diskussionen und Workshops auf die Eine Welt in unsicheren Zeiten. Weiterlesen

02/4931: AGdD veröffentlicht neue Ausgabe von transfer und das aktuelle Seminarprogramm – Interessante Veranstaltungen für Fachkräfte des Entwicklungsdienstes

Zurück aus dem Entwicklungsdienst – und dann? Wie unterschiedlich die beruflichen Wege sind und wie groß das Spektrum der Arbeitsbereiche in der Entwicklungszusammenarbeit ist, zeigen die Erfahrungsberichte von ehemaligen Fachkräften in der aktuellen Ausgabe der transfer. Weiterlesen

02/4932: Neue Übersetzungshilfe für Fachbegriffe online – Neuer Youth Work Translator von IJAB

Die sprachliche Verständigung bei internationalen Fachkräfteprogrammen und Jugendbegegnungen ist eine Herausforderung. Wenn es nicht nur um Alltagssprache geht, sondern um Fachbegriffe aus der Kinder- und Jugendhilfe, reichen die in der Schule erlernten Sprachkenntnisse oft nicht aus und bestehende Online-Tools liefern keine validen Übersetzungen. Hier setzt der Youth Work Translator an. Weiterlesen

02/4933: Dossier zum Thema Jobverlust bei Auslandsentsendung – Über die Absicherung gegen Arbeitslosigkeit von Mitarbeitern im Ausland

Firmen, die Mitarbeitende ins Ausland entsenden, können  eine private Arbeitslosenversicherung abschließen. Alternativ gibt es die Möglichkeit,  auf das sogenannte Antragspflichtverhältnis nach Paragraf 28 Drittes Sozialgesetzbuch (SGB III) zu setzen, bei dem der Mitarbeiter freiwillig in der deutschen Arbeitslosenversicherung verbleibt. Weiterlesen