Investitionen in neues Programm zur Stärkung der Zivilgesellschaft in Kambodscha

Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, hat bei seinem Besuch in Kambodscha ein neues Programm zur Stärkung der Zivilgesellschaft angekündigt

Fünf Millionen Euro investiert die Bundesrepublik Deutschland in das neue Programm, welches der sozialen Rechenschaftslegung dient und den Dialog zwischen Zivilgesellschaft und Kommunalverwaltungen in Kambodscha stärken soll. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen kambodschanischer Regierung und Zivilgesellschaft zu verbessern. Diese hat in der Vergangenheit durch dieverse Einschränkungen für Zivilgesellschaft und Opposition gelitten.

Entwicklungsstaatssekretär Norbert Barthle: "Kambodscha kann einen Entzug von Handelspräferenzen durch die EU noch abwenden. Die Zeit zu handeln ist jetzt. Umso länger die Regierung wartet, umso schwieriger wird es, den Zug zu stoppen." Dabei wirbt Barthle dafür, das verloren gegangene Vertrauen aufzubauen: "Wachstum ist wichtig, genügt aber nicht. Eine lebendige Zivilgesellschaft ist der Motor für Veränderung und Fortschritt."

Weitere Informationen und Hintergründe zum Thema finden Sie HIER

 

Quelle: bmz

Zurück