Die LHÜ-Info in der Webversion gibt es hier

LHÜ-INFO
Mai / Juni 2024

AKLHÜ-Feature

Positionspapier Rechtsanspruch: Vision für eine Kultur selbstverständlicher Freiwilligkeit

Auf der heutigen Bundespressekonferenz zum Thema "Rechtsanspruch auf ein Gesellschaftsjahr: Umsetzungsvorschlag der Zivilgesellschaft zur Debatte um verpflichtende Dienste für junge Menschen" wurde die Vision der verbandlich organisierten Zivilgesellschaft und Zentralstellen der Freiwilligendienste im In- und Ausland für eine Kultur selbstverständlicher Freiwilligkeit vorgestellt.

→ zum Positionspapier

 
 

Personelle Zusammenarbeit (PZ)

PM von AGDF und EAK: Freiwilligkeit und zivile Friedensdienste sind das Gebot der Stunde

Die Friedensverbände Aktionsgemeinschaft Dienst für die Frieden (AGDF) und Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) begrüßen, dass Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius keine Form der allgemeinen Wehrpflicht in Friedenszeiten anstrebt, sondern die Entscheidung für den sogenannten Dienst an der Waffe grundsätzlich freiwillig bleibt. Zugleich setzen sie sich dafür ein, dass zivile Friedensdienste größere Anerkennung und Unterstützung durch Staat und Gesellschaft erfahren.

→ Weiterlesen

 

PM des Bündnisses „Gerade jetzt. Für alle.“: Haushaltskürzungen - Zivilgesellschaft droht Kahlschlag

Im Bundeshaushalt 2025 drohen nach Sparvorgaben des Finanzministeriums massive Streichungen. Bei den derzeitigen Verhandlungen zeichnet sich ab, dass das vor allem die Programmhaushalte der Ministerien treffen wird. Damit sind zivilgesellschaftliche Projekte und Initiativen bundesweit in ihrer Existenz bedroht. Ein breites Bündnis aus mehr als 50 gemeinnützigen Organisationen warnt nun vor den dramatischen Folgen solcher Haushaltskürzungen für die Demokratie.

→ Weiterlesen

 

Neu aufgelegt: „Entwicklungsdienst – mehr als nur ein Job“

Die Broschüre „Entwicklungsdienst – mehr als nur ein Job“ ist in der zweiten Auflage erschienen. Herausgeberin ist die Arbeitsgemeinschaft der Entwicklungsdienste e.V. Das Heft informiert zu Rahmenbedingungen von und Einsatzmöglichkeiten im Entwicklungsdienst. Neu aufgenommen wurden unter anderem das aktualisierte Leitbild „Fachkräfte im Entwicklungsdienst“ und ein Interview zum 25-jährigen Jubiläum des Zivilen Friedensdienstes. In dem Interview beschreibt Marie Becher, Sprecherin des Konsortiums Ziviler Friedensdienst, wie sich der ZFD seit seiner Gründung vor 25 Jahren entwickelt hat und auf welche Erfolge er heute zurückblicken kann.

→ Weiterlesen

 

Auswirkungen von Kürzungen bei der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe

Um zu zeigen, wie sich die von der Bundesregierung geplanten Kürzungen auf die zivilgesellschaftliche Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe auswirken würden, hat VENRO eine Umfrage unter den knapp 150 Mitgliedsorganisationen durchgeführt. Als besonders gravierend schätzen die VENRO-Mitglieder die Folgen für die Menschen in sogenannten vergessenen Krisen ein – also in Konflikten, die kaum öffentlich bekannt sind. Auch gefährdet die Sparpolitik der Bundesregierung das zivilgesellschaftliche Engagement für Menschenrechte und Demokratie.

→ Weiterlesen

 
 

Tipps & Termine

Bundesministerin Svenja Schulze zu Besuch auf der ENGAGEMENT WELTWEIT

Deutschlands einzige Fach- und Jobmesse ENGAGEMENT WELTWEIT zum Thema “Arbeiten in der internationalen personellen (Entwicklungs)Zusammenarbeit” freut sich am 22. November im Rhein-Sieg Forum in Siegburg Bundesministerin Svenja Schulze für einen Politikdialog mit über 50 teilnehmenden Organisationen und Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit, der humanitären Hilfe und der Friedensarbeit begrüßen zu dürfen. In einem offenen Dialog werden aktuelle Herausforderungen und die Zukunft der internationalen Entwicklungszusammenarbeit thematisiert.

→ Mehr Infos

 

Talking about Peace – Gespräche über Frieden

Zum 75. Jubiläum des ICJA wollen wir unser eigenes Friedensverständnis im Kontext neuer Reflektionen und aktueller Krisen hinterfragen und uns mit der Frage beschäftigen, welche Richtung das Friedensprojekt ICJA zukünftig nehmen soll. Heutige Friedensdefinitionen sehen die Felder „Frieden, Gerechtigkeit und Umwelt“ als gegenseitige Bedingungen. Es kann keinen Frieden ohne Gerechtigkeit geben, keine Gerechtigkeit ohne einen Wandel im Umgang mit der Umwelt, keinen Schutz des Planeten ohne Frieden, etc.

→ Mehr Infos