Mittwoch, 11. Dezember - Freitag, 13. Dezember 14:30 Uhr - 13:30 Uhr

Zur Spiritualität Gewaltfreier Kommunikation

„Du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.“ (Jesaja 58, 11)

Die ökumenische Bewegung hat dazu aufgerufen, die große Transformation zu beginnen: „Das Große Werk, das uns und kommenden Generationen zufällt, besteht darin, den Übergang von einer Verwüstung der Erde durch den Menschen zu einer Periode durchzuführen, in welcher die Menschen in einer wechselseitig vorteilhaften Weise mit der Erde“ und mit ihren Mitmenschen „existieren“ (L. Rasmussen). Dazu trägt Gewaltfreie Kommunikation in besonderer Weise bei.

Sie ist eine Haltung, mir selbst und anderen Menschen zu begegnen; sie ist eine Methode, dem sprachlich Ausdruck zu verleihen, und schließlich eignet sie eine Spiritualität, die dazu hilft, den Weg der Gewaltfreiheit und des Friedens mit den Menschen und der ganzen Erde zu gehen. Ein afrikanisches Sprichwort formuliert den Kern dieser Spiritualität so: „Ich bin, weil du bist.“ Oder: „Ich partizipiere, also bin ich.“ Elementen dieser Spiritualität wollen wir gemeinsam in den drei Tagen zwischen dem zweiten und dritten Advent auf die Spur kommen.

Referent: Gottfried Orth, Professor für Evangelische Theologie und Religionspädagogik an der TU Braunschweig und Mitglied im Team des ORCA-Instituts für Konfliktmanagement und Training sowie Leiter des Projektes „Gewaltfreie Kommunikation – Theologie, Religionspädagogik, Schule“.

weitere Informationen

Veranstalter: gewaltfrei handeln e.V.
Veranstaltungsadresse:

Quellenstraße 8 34474 Germete

Veranstaltungsort: Zukunftswerkstatt Ökumene
Kontakt:

05694/8033

Ansprechpartner: Annegret Feischen
E-Mail-Adresse: Feischen@gewaltfreihandeln.org
Anmeldung: https://www.gewaltfreihandeln.org/mitmachen/anmelden-zu-kursen/
Teilnahmegebühr:

inkl. Übernachtung/Verpflegung: 130 -170 Euro nach Selbsteinschätzung