Stellenmarkt für Fachkräfte in der Entwicklungszusammenarbeit

Teilen

Stellentitel

Referent*in für eine 2-tägige Fortbildung zum Thema „Sexualität und Prävention von sexualisierter Gewalt in der Begleitung von internationalen Freiwilligendiensten (Incoming)“ im vierten Quartal 2020

Stellenbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Die Fortbildung soll an zwei Werktagen als Präsenzveranstaltung stattfinden und richtet sich an die Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen der Mitgliedsorganisationen des AKLHÜ, die internationale Freiwillige (i.d.R. 18-28 Jahre) während eines in der Regel einjährigen Freiwilligendienstes in Deutschland begleiten.

Es sind max. 20 Teilnehmende vorgesehen.

Fortbildungsinhalte:

In der pädagogischen Begleitung von internationalen Freiwilligen stehen Pädagog*innen vor der Herausforderung die Themen Sexualität und sexualisierte Gewalt präventiv und konstruktiv in die Seminararbeit einzubringen.

Internationale Freiwillige, die für ein Jahr in Deutschland einen Freiwilligendienst leisten, treffen in ihrem Alltag auf vielfältige Fragestellungen rund um Sexualität. Sie lernen zum Beispiel kulturelle Besonderheiten in Bezug auf Geschlechterrollen oder ein oft neues Verhältnis von Nähe und Distanz kennen, welches von ihren bisherigen Erfahrungen (stark) abweichen kann.

Zudem machen Einige im Laufe ihres Dienstes unterschiedliche Erfahrungen in Bezug auf sexuelle Übergriffe in den Einsatzstellen oder im privaten Bereich. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass Pädagog*innen das Thema in Seminare einbringen und die Freiwilligen dafür sensibilisieren und stärken.

In der Fortbildung sollen die Teilnehmenden ihre eigene Haltung, Sprachfähigkeit und Grenzen reflektieren. Außerdem sollen sie konkrete Anregungen für die Gestaltung von Seminareinheiten erhalten.

Teilnehmende sollen im Rahmen der Fortbildung:

    • Mögliche Kommunikationswege kennenlernen und Sprachfähigkeit zum Thema Sexualität und sexuellen Übergriffen entwickeln
    • Maßnahmen zur Vorbeugung/Prävention von sexuellen Übergriffen kennenlernen
    • Mögliche Handlungsschritte bei sexuellen Übergriffen erarbeiten
    • Anregungen für die Entwicklung eigener Module zur Prävention von sexualisierter Gewalt erhalten

 

Aufgaben:

    • Konzeption der Fortbildung, Ausarbeitung des Programms in Absprache mit dem AKLHÜ
    • Leitung der zweitägigen Fortbildung, inklusive Vor- und Nachbereitung

Erwartungen:

    • Fachkenntnisse in den Bereichen Sexualität und sexualisierter Gewalt und Erfahrung mit internationalen Freiwilligen- und Entwicklungsdiensten
    • Erfahrung in der Leitung von Fortbildungen
    • Interkulturelle Kompetenz und praktische Erfahrungen im interkulturellen Kontext (idealerweise im Bereich internationalen Freiwilligendienste oder in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit)
    • Durchführung der Fortbildung

Bitte senden Sie Ihr Angebot baldmöglichst, spätestens bis zum 21.08.2020 an weltoffen@entwicklungsdienst.de.

Für Rückfragen wenden Sie sich an Lena Ahrends (ahrends@entwicklungsdienst.de , 0228/908 99 19).

Land

Deutschland

Fachgebiet

Bildung/Berufsbildung, Education, vocational education, Health, social security, Promoting democracy, civil society, governance

Anbieter

AKLHÜ e.V. - Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit (AKLHÜ)

AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit …[mehr]