Stellenmarkt für Fachkräfte in der Entwicklungszusammenarbeit

Teilen

Stellentitel

Fachkraft (w/m/d) für Demokratieförderung und Menschenrechte in der DR Kongo

Stellenbeschreibung

Hintergrund und Näheres zur Partnerorganisation

Die Menschenrechtsorganisation Dynamique Protestante Justice, Paix et Sauvegarde de la Création (DPJPSC) wurde 2014 unter der Schirmherrschaft der Eglise du Christ au Congo (ECC) gegründet. Ziele der Organisation sind die Förderung ökonomischer Verteilungsgerechtigkeit und gleicher Chancen für alle Bürger*innen, die Förderung und Verteidigung der Menschenrechte sowie die Unterstützung guter Regierungsführung und demokratischer Prinzipien.

DPJPSC ist als wichtiger zivil-gesellschaftlicher Akteur in den sozialen Bewegungen der DR Kongo präsent. Die Organisation arbeitet vorwiegend im Bereich der Verletzung von WSK-Rechten. Eine besondere Zielgruppe der Arbeit sind Frauen und Jugendliche.

Ihre Aufgaben

Sie unterstützen DPJPSC in der Sensibilisierungsarbeit im Bereich Demokratieförderung und Menschenrechte.

Im Detail übernehmen Sie folgende Aufgaben:

  • Sie organisieren und geben Fortbildungen im Bereich der Bürger- und Menschenrechte für verschiedene Zielgruppen, z.B. Mitarbeitende von Organisationen der Zivilgesellschaft.
  • Sie beraten und unterstützen Bürger*innen zu Strategien der Begleitung von Opfern von Menschen-/Rechtsverletzungen, auch juristisch (soweit möglich).
  • Sie unterstützen das Team von DPJPSC bei der Bestandsaufnahme von Fällen von Menschen-/Rechtsverletzungen
  • Sie geben fachliche Impulse für eine fundierte Analyse und Diskussion der juristischen Fälle.
  • Gemeinsam mit dem Team von DPJPSC erarbeiten Sie Monitoring-Instrumente zur Beobachtung von Menschenrechtsverletzungen.
  • Sie leisten kollegiale Beratung in der Verwaltung juristischer Fälle.

Der Einsatzort Matadi in der Provinz Congo Central ist für Familien weniger geeignet.

Ihr Profil

  • Sie haben ein aufgabenbezogenes Studium abgeschlossen (z. B. Sozialwissenschaft, Jura).
  • Sie haben mindestens zwei Jahre relevante Berufserfahrung im Bereich der Menschenrechtsarbeit und Organisationsentwicklung.
  • Sie haben Freude an der Organisation und Durchführung von Fortbildungen und können auf ein reiches Repertoire an partizipativen Methoden zurückgreifen.
  • Ihre mündlichen und schriftlichen Französischkenntnisse ermöglichen Ihnen eine sichere und zielgruppengerechte Kommunikation.
  • Sie verfügen über eine hohe interkulturelle Sensibilität und Erfahrung, vorzugsweise in afrikanischen Ländern.
  • Flexibilität und Belastbarkeit charakterisieren Sie.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU-oder der Schweiz eine formelle Voraussetzung ist.

Die Leistungen von Brot für die Welt und Dienste in Übersee

Brot für die Welt bietet den Rahmen, in dem die von Dienste in Übersee vermittelten Fachkräfte ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit Menschen in einem anderen Kulturkreis teilen können.

Das solidarische Miteinander, das voneinander Lernen und der interkulturelle Austausch werden ermöglicht durch:

  • Individuelle Vorbereitung
  • Dreijahresvertrag mit Leistungen nach dem deutschen Entwicklungshelfergesetz (EhfG)
  • Supervision

Unser neues Jobportal mit allen aktuellen Ausschreibungen finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis

Aufgrund der aktuellen weltweiten Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie lassen sich derzeit keine endgültigen Termine für Auswahl und Ausreise festlegen. Dennoch freuen wir uns über Ihre Bewerbung und suchen individuell mit Ihnen nach den aktuell besten Einsatzmöglichkeiten.

Dienste in Übersee gGmbH ist eine 100%ige Tochter des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. mit der Marke Brot für die Welt

Land

Deutschland

Fachgebiet

Demokratieförderung/Zivilgesellschaft/Governance, Friedensentwicklung/Krisenprävention, Medien/Kommunikation

Anbieter

Brot für die Welt - Dienste in Übersee gGmbH (DÜ)

Brot für die Welt ist als weltweit tätiges Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland in mehr als 90 Ländern rund um den Globus aktiv. Zentral ist die Förderung von Projekten in den Ländern des Südens, um arme und ausgegrenzte Menschen zu befähigen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern. Dabei arbeitet Brot für die Welt eng mit lokalen, oft kirchlichen Partnerorganisationen zusammen. Auf Anforderung unterstützt Dien…[mehr]