Stellenmarkt für Fachkräfte in der Entwicklungszusammenarbeit

Teilen

Stellentitel

Psychologe/Sozialpädagoge (w/m/d) für die Arbeit mit traumatisierten Personen und Weiterbildung von Akteur:innen in der DR Kongo

Stellenbeschreibung

Die Vermittlung erfolgt im Rahmen des Programmes „Ziviler Friedensdienst“ (ZFD) auf Basis des Entwicklungshelfergesetzes.

Die Partnerorganisation/Der Hintergrund

Die Organisation Association Paysanne pour le développement intégré au Sud-Kivu (APDIK) wurde 1996 im Kontext von Konflikten zwischen Ackerbauer:innen und Viehzüchter:innen auf dem Hochplateau Itombwe im Süd-Kivu gegründet. Die Hauptexpertise liegt in der Arbeit mit landwirtschaftlichen Gruppen.

Seit 2015 besteht im südlichen Süd-Kivu ein anhaltender Konflikt zwischen verschiedenen bewaffneten Gruppen, die sich unterschiedlichen Volksgruppen zuordnen und sich je nach Bedarf zu unterschiedlichen Koalitionen zusammenschließen. Im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes unterstützt APDIK den Aufbau von lokalen Friedensstrukturen im Hochplateau von Minembwe und begleitet diese durch die Stärkung von Kapazitäten zur Konfliktanalyse und -bearbeitung. APDIK bringt vulnerable und traumatisierte Jugendliche verschiedener Volkszugehörigkeit für berufliche Weiterbildungen zusammen und organisiert deren psychosoziale Unterstützung.

Das Hochplateau Minembwe ist durch seine schwere Zugänglichkeit und eine schwache Infrastruktur geprägt. Die Sicherheitslage ist seit Jahren prekär und viele Menschen sind traumatisiert ohne die Möglichkeit, psychologische Hilfe zu erhalten.

APDIK arbeitet mit vielen lokalen Strukturen in Minembwe und hat im Rahmen von Projekten immer wieder Psycholog:innen vor Ort eingesetzt, welche psychosoziale Unterstützung anboten.

Die Aufgaben

Als Fachkraft tragen Sie zum Ausbau und zur Verbesserung der psychosozialen Beratungsangebote und Begleitung der traumatisierten Personen sowie zur Kapazitätsstärkung des Personals von APDIK und anderen Akteur:innen bei.

Insbesondere sind Sie für Folgendes verantwortlich:

  • Sie erheben die Bedarfe der traumatisierten Personen und begleiten die betroffenen Personen psychologisch.
  • Im Projektgebiet und in Bukavu identifizieren Sie die relevanten Akteur:innen im psychosozialen Bereich und ermitteln den Weiterbildungsbedarf.
  • Durch Weiterbildungen unterstützen Sie die Mitarbeitenden von APDIK, Akteur:innen der Zivilgesellschaft sowie staatliche Strukturen in der Begleitung von traumatisierten Menschen.
  • Sie entwickeln Strategien zur Integration traumatisierter Personen in das sozioökonomische Leben ihrer Communities.
  • Sie identifizieren neue und innovative Ansätze und Methoden für die psychologische Beratung.
  • Sie organisieren rekreative und kulturelle Aktivitäten mit traumatisierten Personen.

Die Fachkraft wird (mit seiner/ ihrer Familie) in Bukavu wohnen und regelmäßig nach Minembwe-Centre fliegen. 


Ihr Profil

  • Ein Studium der Psychologie oder einer verwandten Fachrichtung haben Sie abgeschlossen.
  • Sie haben mehrjährige Berufserfahrung in der psychosozialen Arbeit mit traumatisierten Menschen und mit Methoden des Trauma-Healings.
  • Sie haben Freude an der Organisation und Durchführung von Fortbildungen und sind in der Lage, komplexe Inhalte einfach und verständlich auszudrücken.
  • Ihre guten mündlichen und schriftlichen Französischkenntnisse ermöglichen Ihnen die Kommunikation mit der Zielgruppe und Ihren Kolleg*innen.
  • Sie verfügen über eine hohe interkulturelle Sensibilität und Erfahrung, vorzugsweise in afrikanischen Ländern.
  • Sie sind in der Lage, flexibel und lösungsorientiert auf unterschiedliche Situationen und Herausforderungen zu reagieren.

Die Vermittlung erfolgt im Rahmen des Programmes „Ziviler Friedensdienst“ (ZFD) auf Basis des Entwicklungshelfergesetzes. 

Bitte beachten Sie, dass die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der Schweiz eine formelle Voraussetzung ist.

Die Leistungen von Brot für die Welt und Dienste in Übersee

Brot für die Welt bietet den Rahmen, in dem die von Dienste in Übersee vermittelten Fachkräfte ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit Menschen in einem anderen Kulturkreis teilen können.

Das solidarische Miteinander, das voneinander Lernen und der interkulturelle Austausch werden ermöglicht durch:

  • Individuelle Vorbereitung (ca. 3 Monate in Deutschland und Europa)
  • Dreijahresvertrag mit Leistungen nach dem deutschen Entwicklungshelfergesetz (EhfG)
  • Supervision

Unser neues Job-Portal mit allen aktuellen Ausschreibungen finden Sie hier.

Dienste in Übersee gGmbH ist eine 100%ige Tochter
des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V.
mit der Marke Brot für die Welt

Land

Demokratische Republik Kongo

Fachgebiet

Bildung/Berufsbildung, Friedensentwicklung/Krisenprävention, Sonstige Fachgebiete

Anbieter

Brot für die Welt - Dienste in Übersee gGmbH (DÜ)

Brot für die Welt ist als weltweit tätiges Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland in mehr als 90 Ländern rund um den Globus aktiv. Zentral ist die Förderung von Projekten in den Ländern des Südens, um arme und ausgegrenzte Menschen zu befähigen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern. Dabei arbeitet Brot für die Welt eng mit lokalen, oft kirchlichen Partnerorganisationen zusammen. Auf Anforderung unterstützt Dien…[mehr]