Stellenmarkt für Fachkräfte in der Entwicklungszusammenarbeit

Teilen

Stellentitel

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) für Konfliktmonitoring, Mediation und Landrechte

Stellenbeschreibung


Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Tätigkeitsbereich

Die lokale Nichtregierungsorganisation (Non-governmental organization, NGO) Belun arbeitet im Schwerpunkt Konfliktbearbeitung und Gewaltprävention. Zur Erfassung von Konflikten hat die NGO in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern ein landesweites Monitoring System (Early Warning and Early Response, EWER, System) entwickelt. Neben Jugend- und Bandengewalt stellen insbesondere Konflikte um Ressourcen – unter anderem häufig um Land – ein weit verbreitetes Problem in Timor-Leste dar, welches durch Belun im Rahmen eines Land Dispute Resolution/Mediation Projektes adressiert wird. Die Position ist in das Vorhaben Beschäftigungsförderung marginalisierter Bevölkerungsgruppen/Partnership for Sustainable Agroforestry (PSAF) eingebunden.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Weiterentwicklung und geographischen Ausweitung des EWER Systems unter besonderer Berücksichtigung der Projektregionen
  • Beratung zur Verbesserung der Erhebung, Auswertung und Aufbereitung von Daten im Rahmen des EWER Systems
  • Beratung des Land Dispute Resolution Teams zur Weiterentwicklung effektiver Konfliktbearbeitungsmethoden und ihrer Anwendung
  • Aufbereitung von erfolgreichen Konfliktbearbeitungsmethoden für den Erfahrungsaustausch auf Gemeinde- und nationaler Ebene
  • Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung von Verbreitungsstrategien der neuen Forst- und Landrechtsgesetze und -reformen auf lokaler Ebene (beispielsweise Aufklärungskampagnen zu Landbesitzrechten, Aufbau von Austauschplattformen)
  • Unterstützung der Organisationsentwicklung, insbesondere hinsichtlich der Verbesserung von Strukturen und Abläufen und des Projektmanagements
  • Sozialisierung der neuen Forst- und Landrechtsgesetze sowie eine Analyse der Auswirkungen der neuen Gesetze und Reformen auf lokaler Ebene

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Friedens- und Konfliktforschung, Sozial-, Politikwissenschaften, Geographie oder vergleichbare Qualifikation
  • Arbeitserfahrungen in zivilgesellschaftlichen Organisationen/Nicht-Regierungsorganisationen, idealerweise im internationalen Kontext
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Datenerhebung und Auswertung sowie Methoden der Konfliktbearbeitung/Konfliktverhütung auf lokaler Ebene
  • Kenntnisse im Bereich Landkonflikte/natürliches Ressourcenmanagement sind von Vorteil
  • Ausgeprägtes analytisches Denken und gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Teamfähigkeit, Geduld, hohe soziale und interkulturelle Kompetenz, Flexibilität, hohe Frustrationstoleranz
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind unabdingbar, gute Deutsch- und Portugiesischkenntnisse sind von Vorteil; Bereitschaft zum Erlernen der Lokalsprache Tetun wird vorausgesetzt

Standortinformationen

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Timor-Leste.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein*e Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Es gibt keine für das Arbeitsumfeld besondere Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Hinweise

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Über uns

Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt. Sie beraten staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen auf lokaler beziehungsweise kommunaler Ebene. Der Entwicklungsdienst der GIZ bietet ein umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung. Grundlage für die Entsendung von Fachkräften im Entwicklungsdienst ist das Entwicklungshelfergesetz (EhfG).

Kontakt & Bewerbung
Kundenportal der Abteilung Rekrutierung und Folgeeinsatz
+49 (0) 6196 79 3200

Website des Anbieters und Bewerbung

Land

Osttimor

Fachgebiet

Demokratieförderung/Zivilgesellschaft/Governance, Promoting democracy, civil society, governance

Anbieter

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Umfassendes Know-how für nachhaltige Entwicklung Eine ausgewiesene Regionalexpertise, hohe Fachkompetenz und praxiserprobtes Managementwissen bilden das Rückgrat der Leistungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Als Bundesunternehmen unterstützen wir die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen; weltweit aktiv sind wir außerdem…[mehr]