Stellenmarkt für Fachkräfte in der Entwicklungszusammenarbeit

Teilen

Stellentitel

Entwicklungshelfer (m/w/d) zur Weiterbildung von Lehrkräften für die duale Qualifizierung an Berufsschulen

Stellenbeschreibung


Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Tätigkeitsbereich

Das Vorhaben Berufliche Bildung für ökologisches Wirtschaften in Südafrika (Skills development for a green economy II (SD4GE II)) unterstützt einen strukturellen Wandel hin zu stärker nachfragebasierten und beschäftigungsorientierten dualen Berufsbildungsansätzen. Die Weiterbildung von Berufsschullehrkräften spielt dabei eine herausragende Rolle. SD4GE II ist das Schlüsselvorhaben im Programm der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) im Schwerpunkt berufliche Bildung. Im Rahmen der finanziellen Zusammenarbeit wird die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Voraussetzungen für die Weiterbildung von Berufsschullehrer*innen fördern und die Weiterbildung von Lehrkräften am Ekurhuleni East Colleges (EEC) für Personal der Ausbildungsgänge Elektrotechnik und Maschinenbau unterstützen.

Ihre Aufgaben

  • Fachberatung, Coaching und Kapazitätsentwicklung von Multiplikator*innen für die Weiterbildung von Berufsschullehrer*innen (fachlich-technisch, Pädagogik, Didaktik, Prüfungswesen) an Technical and Vocational Education and Training Colleges (TVET)
  • Unterstützung von Multiplikator*innen bei der Entwicklung, Erprobung und Verankerung von Austauschformaten für den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung im Rahmen der Weiterbildung von Lehrkräften
  • Unterstützung der Zusammenarbeit und Harmonisierung von Ansätzen deutscher Akteure in der Weiterbildung von Lehrkräften (KfW, Bundesministerium für Bildung und Forschung)
  • Unterstützung des Wissensmanagements und der Entwicklung von Produkten und Instrumenten zur Weiterbildung von Lehrkräften
  • Mitarbeit und Aktualisierung bei der Entwicklung und Durchführung von Beratungsmaßnahmen, um einen ausgewogenen Anteil von Frauen und Männern in die Qualifizierungen einzubinden (gender mainstreaming)

Ihr Profil

  • Gewerblich technische Berufsausbildung, vorzugsweise Berufsausbildung als Elektroanlagenmonteur*in/Industrieelektriker*in oder vergleichbare Qualifikation
  • Studium der Berufspädagogik, Erwachsenenbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung im Handwerk/der Industrie und idealerweise von Berufsbildungspersonal
  • Interkulturelle Kompetenz und Präsentationsfähigkeiten (Kommunikationsstärke)
  • Selbstständiges Arbeiten bei gleichzeitiger Teamfähigkeit, selbstsicheres Auftreten und Humor
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Standortinformationen

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Südafrika.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Es gibt keine für das Arbeitsumfeld besondere Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die Feinstaubbelastung am Einsatzort Johannesburg überschreitet den in Europa zulässigen Grenzwert um ein Vielfaches. Im Rahmen des Auswahlverfahrens und im Zuge der Einstellungsuntersuchung werden Sie über geeignete Schutz- und Verhaltensmaßnahmen informiert.

Hinweise

Bereitschaft, Dienstfahrten und Dienstreisen landesweit eigenständig zu gestalten, wird erwartet, Führerschein und Fahrpraxis sind erforderlich.

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Über uns

Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt. Sie beraten staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen auf lokaler beziehungsweise kommunaler Ebene. Der Entwicklungsdienst der GIZ bietet ein umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung. Grundlage für die Entsendung von Fachkräften im Entwicklungsdienst ist das Entwicklungshelfergesetz (EhfG).

Kontakt & Bewerbung
Kundenportal der Abteilung Rekrutierung und Folgeeinsatz
+49 (0) 6196 79 3200

Website des Anbieters und Bewerbung

Land

Südafrika

Fachgebiet

Wirtschafts-/Beschäftigungsförderung

Anbieter

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Umfassendes Know-how für nachhaltige Entwicklung Eine ausgewiesene Regionalexpertise, hohe Fachkompetenz und praxiserprobtes Managementwissen bilden das Rückgrat der Leistungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Als Bundesunternehmen unterstützen wir die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen; weltweit aktiv sind wir außerdem…[mehr]