Stellenmarkt Fachkräfte

Teilen

Stellentitel

Fachkraft (m/w/d) für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) für partnerübergreifendes Capacity Development und psychosoziales Monitoring

Stellenbeschreibung


Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Tätigkeitsbereich

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Der Fokus des ZFD-Programms liegt auf der Bildung und Stärkung grenzübergreifender zivilgesellschaftlicher Netzwerke in der Region der Großen Seen (Ruanda, Burundi, Ost-Kongo). Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene, die dazu befähigt werden sollen, durch gewaltfreie Ansätze eine aktive Rolle in der Gestaltung einer positiven und friedvollen Zukunft einzunehmen. Wesentliche Partnerstrukturen umfassen Netzwerke und Organisationen der Zivilgesellschaft mit Erfahrung in Friedenspädagogik und -journalismus, Vergangenheits- und Erinnerungsarbeit, psychosozialer Expertise und Kompetenzen in Netzwerk- und Advocacy-Arbeit. Das ZFD-Programm geht auf den identifizierten Bedarf psychosozialer Versorgungsangebote für die in der Folge von Massengewalt traumatisierten und leidenden Bevölkerungsgruppen in allen drei Ländern des Interventionsgebietes ein.

Ihre Aufgaben

  • Ausbildung von Netzwerken und Interessensgruppen sowie lokalen Entscheidungsträger*innen in der östlichen Kivu-Region zur Erfassung und Monitoring wesentlicher Indikatoren psychischen Befindens in den Zielgruppen unter Einbindung der fachlichen Expertise der ZFD-Kolleg*innen
  • Abstimmung mit einer ZFD-Fachkraft, die von Kigali aus psychosoziales Monitoring in Rwanda und Burundi betreut
  • Gestaltung von Begleit- und Unterstützungsmaßnahmen, um Netzwerke und Interessensgruppen mit verschiedenen Ansätzen gewaltfreier Konfliktbearbeitung, z.B. Gewaltfreie Kommunikation, Mediation, „Alternatives to Violence“, vertraut zu machen
  • Erhebung der Bedarfe der Partnernetzwerke bezüglich Advocacy-Arbeit für psychosoziale Interventionen und Organisation entsprechender Fortbildungsmaßnahmen
  • Unterstützung der Partnernetzwerke bei der Erarbeitung von Advocacy-Strategien sowie Planung und Durchführung von Advocacy-Kampagnen unter Berücksichtigung des sozio-politischen Handlungsspielraums
  • Förderung des Ausbaus bestehender Netzwerke und Plattformen psychosozialer Arbeit in der Partnerstruktur sowie der Zusammenarbeit mit weiteren relevanten nationalen und regionalen Organisationen

Ihr Profil

  • (Fach-)Hochschulabschluss in klinischer Psychologie, im Bereich Friedens- und Konfliktforschung, Internationale Beziehungen, Soziologie oder vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der psychosozialen Versorgung und/oder Forschung zu psychosozialen Fragestellungen
  • Praxiserfahrung im Bereich Frieden und Versöhnung in Post-Konflikt-Situationen sowie in der Zusammenarbeit mit mit Nicht-Regierungs-Organisationen im Süden (Süd-NGOs)
  • Erfahrung in der Entwicklung von Advocacy-Strategien und der Umsetzung von Advocacy-Maßnahmen
  • Praxiserfahrung in der Organisation und Moderation von Workshops und Fortbildungen
  • Profunde Erfahrung im analytischen und strategischen Denken und Fähigkeit, komplexe Inhalte einfach und verständlich zu vermitteln
  • Professioneller Umgang mit umstrittenen Themen und Diskursen in einem politisch sensiblen Kontext
  • Kenntnisse des Konfliktkontexts in der Demokratischen Republik Kongo und der Region der Großen Seen sowie Kenntnisse von relevanten Mainstreaming-Themen (Gender, Menschenrechte, Inklusion) sowie zum Themenfeld psychosoziale Unterstützung, idealerweise auch in den Bereichen Vergangenheitsarbeit, Friedenspädagogik, Förderung kritischen Denkens, Friedensjournalismus
  • Verhandlungssichere Französischkenntnisse

Standortinformationen

  • Wohnort: Bukavu
  • Klima: In der Demokratischen Republik Kongo herrscht tropisches Klima, aufgrund der Höhenlage sind die Temperaturen in Bukavu relativ angenehm
  • Gesundheitsversorgung: Bei akuter tropischer Erkrankung gut, die sonstige medizinische Versorgung ist nicht optimal
  • Kinder, Kleinkinder, Schulsituation: Bukavu ist kein Familienstandort.
  • Erreichbarkeit: Es gibt eine Flugverbindung nach Kigali vom Flughafen Kamembe im benachbarten Ruanda; alternativ vom ungefähr sechs Autostunden entfernten Kigali (Ruanda) mehrmals täglich Umsteige-Flugverbindungen nach Europa sowie Direktverbindungen unter anderem nach Johannesburg (Südafrika) und Nairobi (Kenia)
  • Sicherheit: Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter/innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts

Hinweise

Die Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen in der Region und zum eigenständigen Fahren eines Dienstfahrzeugs wird vorausgesetzt.

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen.

Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

GIZ Informationsplattform Fachkraft im Zivilen Friedensdienst

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Über uns

Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt. Sie beraten staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen auf lokaler beziehungsweise kommunaler Ebene. Der Entwicklungsdienst der GIZ bietet ein umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung.

Grundlage für die Entsendung von Fachkräften im Entwicklungsdienst ist das Entwicklungshelfergesetz (EhfG).

Kontakt & Bewerbung
Kundenportal der Abteilung Rekrutierung und Folgeeinsatz
+49 6196/79-3200

Website des Anbieters und Bewerbung

Land

Demokratische Republik Kongo

Fachgebiet

Friedensentwicklung/Krisenprävention, Humanitäre Hilfe

Anbieter

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Umfassendes Know-how für nachhaltige Entwicklung Eine ausgewiesene Regionalexpertise, hohe Fachkompetenz und praxiserprobtes Managementwissen bilden das Rückgrat der Leistungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Als Bundesunternehmen unterstützen wir die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen; weltweit aktiv sind wir außerdem…[mehr]