Stellenmarkt Fachkräfte

Teilen

Stellentitel

ZFD-Fachkraft als Berater (m/w/d) für lokale Dialogförderung und gewaltfreie Transformation von Ressourcenkonflikten

Stellenbeschreibung


Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelferinnen und Entwicklungshelfer leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Tätigkeitsbereich

Das Programm Ziviler Friedensdienst (ZFD) in Honduras unterstützt die gewaltfreie Bearbeitung von Ressourcenkonflikten sowie die Ausübung von Partizipations- und Menschenrechten. Dazu fördert es das Capacity Building im Bereich Dialog, stärkt lokale Dialogprozesse, konfliktsensible Medienarbeit und die psychosoziale Begleitung von Menschrechtsverteidiger/innen. 

Sie unterstützen das Centro Cultural Hibueras (CCH), in der Provinz Santa Bárbara ein Netzwerk von Konfliktbearbeiter*innen aufzubauen. Sie konzipieren und implementieren Fortbildungen zu Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung und beraten bei deren Anwendung. Mit Ihrer Unterstützung sollen die beteiligten Akteure konkrete lokale Konflikte identifizieren, analysieren und mit Hilfe intersektoriellem Dialog und Mediation bearbeiten.
 

Ihre Aufgaben

  • Aufbau, Koordination und begleitende Beratung eines Facilitatoren-Netzwerkes in der Provinz Santa Bárbara
  • Konzeption und Durchführung von Trainings in Dialog, Mediation und vertrauensbildenden Maßnahmen sowie Beratung hinsichtlich der Gestaltung von Prozessen zur gewaltfreien Bearbeitung von Ressourcenkonflikten
  • Beratung und Prozessbegleitung bei der Entwicklung von Dialog- und Mediationsformaten und deren Implementierung auf Provinzebene

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Politik-, Sozial- oder Erziehungswissenschaften, Friedens- und Konfliktforschung oder in einem verwandten Studiengang
  • Kenntnisse im Management natürlicher Ressourcen, Ökotourismus oder Agrarwissenschaft sind von Vorteil
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in Methoden und Konzepten der zivilen Konfliktbearbeitung, vorzugsweise angewandt in sozialpolitischen Dialogprozessen bzw. im Rahmen der Bearbeitung von Ressourcenkonflikten
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie der Konzeption, Moderation und Begleitung von Workshops und Reflexions- und Lernprozessen, vorzugsweise unter Einbeziehung erlebnispädagogischer Ansätze
  • Freude an der Arbeit im Feld, große Flexibilität, Belastbarkeit und Frustrationstoleranz
  • Hohe interkulturelle Kommunikationskompetenz und Netzwerkfähigkeiten sowie die Überzeugung, dass der Dialog ein geeignetes Mittel für soziale Veränderungen ist
  • Verhandlungssicher Spanischkenntnisse setzen wir voraus

Standortinformationen

  • Wohnort: Santa Bárbara
  • Klima: Tropisch heiß mit markanter Trockenzeit
  • Gesundheitsversorgung: Allgemeine medizinische Versorgung sowie fachärztliche Versorgung sind vor Ort möglich, sehr gute Krankenhäuser in San Pedro Sula (Entfernung ca. 1,5 Stunden)
  • Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten: Sehr gute Versorgung des alltäglichen Bedarfs
  • Erreichbarkeit: internationaler Flughafen in San Pedro Sula (Entfernung ca. 1,5 Stunden) bzw. Tegucigalpa (Entfernung ca. 3,5 Stunden)
  • Schulsituation und Kinderbetreuung: Vor Ort gibt es keine internationalen Schulen. Für Familien mit Kleinkindern bestehen Möglichkeiten der lokalen oder privaten Kinderbetreuung. Honduras ist ein sehr kinderfreundliches Land
  • Sicherheit: Die Kriminalitätsrate in Honduras ist, trotz des Rückgangs der Anzahl der verübten Gewaltverbrechen, nach wie vor sehr hoch. Daher setzt die Sicherheitslage ein besonnenes Verhalten und Vorsicht voraus. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten
  • Freizeit: Begrenztes kulturelles Angebot, aber schöne Wandergebiete, Bademöglichkeiten und Ausflugsziele in der Umgebung von Santa Bárbara
  • Regelmäßige Dienstreisen in die Hauptstadt

Hinweise

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen.

Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Leistungspaket der GIZ für Entwicklungshelfer/innen

Arbeiten als Entwicklungshelfer/in für die GIZ

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Über uns

Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt. Sie beraten staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen auf lokaler beziehungsweise kommunaler Ebene. Der Entwicklungsdienst der GIZ bietet ein umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung.

Grundlage für die Entsendung von Fachkräften im Entwicklungsdienst ist das Entwicklungshelfergesetz (EhfG).

Kontakt & Bewerbung
Kundenportal der Abteilung Rekrutierung und Folgeeinsatz
+49 6196/79-3200

Website des Anbieters und Bewerbung

Land

Honduras

Fachgebiet

Friedensentwicklung/Krisenprävention, Humanitäre Hilfe

Anbieter

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Umfassendes Know-how für nachhaltige Entwicklung Eine ausgewiesene Regionalexpertise, hohe Fachkompetenz und praxiserprobtes Managementwissen bilden das Rückgrat der Leistungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Als Bundesunternehmen unterstützen wir die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen; weltweit aktiv sind wir außerdem…[mehr]